Sunsa | Kinderarbeit ein NO-GO
1731
post-template-default,single,single-post,postid-1731,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-3.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.1,vc_responsive
 

Kinderarbeit ein NO-GO

  |   Aktuelles, Kultur   |   No comment

Du willst sicherlich wissen, wo und zu welchen Konditionen unsere Artikel produziert werden. Hier klären wir es auf.

By Hagy Yuz

Arbeitsbedingungen in Indien:

Die Medienwelt ist hauptsächlich damit beschäftigt, uns sensationelle Schlagzeilen zu präsentieren und damit unsere Aufmerksamkeit zu erhalten — meistens leider negative. Kulturfokussierte und inspirierende Fernsehreportagen laufen im Spätabendprogramm oder auf Spartensendern.

Einige der „beliebtesten schlimmen Themen“ sind Kinderarbeit, schlechte Arbeitsbedingungen, Armut und der Missbrauch von Menschen für industrielle Zwecke in Entwicklungsländern.

Es ist sehr wichtig, über diese Probleme zu berichten, um sie zu bekämpfen und aus der Welt zu beseitigen. Die öffentlichen Meinungen, die traditionellen und sozialen Medien leisten dabei einen wichtigen Beitrag, aber es sollten die Verbraucher sein, die fragen „wo kommen die Produkte, die wir kaufen, her?“. Unter welchen Arbeitsbedingungen werden sie hergestellt? Abschießend sollten sie dementsprechend ihre Kaufentscheidung treffen.

Unsere Zulieferer und die Leute, mit denen wir arbeiten:

Kunden fragen uns, ob Kinder in den Fabriken, mit denen wir in Indien zusammenarbeiten, beschäftigt sind. Erhalten die Arbeiter einen angemessenen Lohn? Entsprechen die Einrichtungen menschlichen Standards und sind diese in Ordnung? Die Antworten auf diese Fragen sind simpel. Wir kennen die Besitzer der Fabriken in Indien persönlich, besuchen die Produktionsstätten ein bis zwei Mal pro Jahr aus Produktentwicklungsgründen und wir werden niemals mit Fabriken zusammenarbeiten, die Kinder einstellen oder keine menschenwürdigen Arbeitsbedingungen schaffen.

Hier einige Schilder in unseren Fabriken in Indien über die Arbeitsbedingungen

Wir würden Dir gerne die Menschen, Fabriken und Produktionsstätten unserer Partner so zeigen, wie wir sie erleben und so zu Deiner Meinungsbildung beitragen.

Bilder aus der Produktion

Jeder Mitarbeiter hat seinen eigenen Spint. Für Pausen steht ein Aufenthaltsraum zur Verfügung.

Sicherheitskriterien auf höchstem Niveau.

Kinderarbeit

Wir glauben, die meisten Menschen teilen die Ansicht, dass die Welt ein besserer Ort sein sollte und Kinderarbeit ist darin ein No-Go. Kinder sollten die Chance haben, zu wachsen und sich zu entwickeln, Schule und Bildung sind wichtig für ihre Entwicklung und der Schlüssel für die Chance auf ein besseres Leben. Die westlichen und entwickelten Länder haben es geschafft, den künftigen Generationen ein großartiges Bildungssystem bereitzustellen, wohingegen Entwicklungsländer und Hilfsorganisationen auf dem Gebiet um eine Verbesserung bemüht sind, dieselben Standards zu erreichen. Dies alles geschieht nicht an einem Tag und die Dinge sind im Umbruch, aber es braucht noch mehr Zeit, diese großen Umbrüche zu verwirklichen.

TV Berichte vermitteln den Eindruck, dass in allen oder den meisten Firmen Indiens Kinder als billige Arbeitskräfte missbraucht werden. In Wahrheit arbeiten die meisten Firmen in Indien jedoch nicht nach diesem Schema und sind gut organisiert, halten sich an die Arbeitsgesetze des Landes und beschäftigen keine Kinder. Zudem treten sie ihren Angestellten gegenüber sehr professionell auf und übernehmen Verantwortung für ihre Arbeiter. Es gibt viele Fälle in denen dort Beschäftigte ein ganzes Leben lang für denselben Chef gearbeitet haben und ihren Kinder so eine Schulbildung ermöglichen oder sie sogar zur Universität schicken konnten und die deswegen ihren Arbeitgebern sehr dankbar sind.

Bedenke also, dass diese „normalen“ Fabriken, die in Indien in der Mehrheit sind, sich nicht in den Schlagzeilen befinden und dementsprechend in keiner Fernsehreportage auftauchen.

No Comments

Post A Comment